Geschichte

about_schiller_Heildelberg
Seit dem Sommer 2012 befindet sich der Heidelberger Campus im brandneuen SKYLABS-Komplex, einem neuartigen Gebäude, das die neuesten technischen und architektonischen Entwicklungen mit einem hohen Grad an Energieeffizienz verbindet.

Das SKYLABS-Gebäude befindet sich im neu entstehenden Stadtteil Bahnstadt, zentral gelegen und bequem in drei Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof zu erreichen.

Der Campus verfügt über ein Computer Lab mit neuen Touchscreen-Computern, einer Bibliothek mit 10.000 Bänden und einer großen Online-Kollektion, einem Bookstore und Klassenräumen mit der neuesten technischen Ausrüstung. W-LAN ist im ganzen Gebäude verfügbar. Vor und nach Kursen können die Studierenden in der schicken Student Lounge relaxen oder etwas essen und trinken. Moderne Studio-Apartments für unsere Studierenden befinden sich im CampusViva-Gebäude in fußläufiger Entfernung zum Campus.

Geschichte

Dr. Walter W. Leibrecht wurde am 3. September 1927 in Karlsruhe, Deutschland, geboren. 1945 begann er sein Studium an der Universität Erlangen-Nürnberg, später fortgesetzt an der Universität Heidelberg. Während seines Studiums wurde er als einer der ersten deutschen Studenten nach dem Krieg für ein Studium im Ausland ausgewählt, zunächst an der Universität Zürich, Schweiz, und später an der University of Chicago in den Vereinigten Staaten.

Später, während seiner Zeit als Professor und Studienberater in Columbia, Harvard, Northwestern und Chicago, wurde Walter Leibrecht oft von jungen Amerikanern über Austauschprogramme mit seinem Heimatland Deutschland befragt.

Im Jahr 1964 gründete er den ersten Campus des Schiller College in der mittelalterlichen Burg von Ingersheim bei Stuttgart in Süddeutschland und nannte sie nach dem berühmten deutschen Dichter des 18. Jahrhunderts, der auch als Symbol für die Ideen von Freiheit und Toleranz zwischen den Nationen gilt. Das College war sehr erfolgreich – schon bald wählten mehrere Dutzend, dann zwischen 300 und 400 Colleges und Universitäten in den Vereinigten Staaten das Schiller College als ihren Partner für Austauschprogramme in Deutschland.

Ein zweiter und dritter Campus wurden in Deutschland eröffnet und zwei Jahre später wuchs Dr. Leibrechts Vision einer internationalen Universität über die Grenzen von Deutschland hinaus und ein Studienzentrum in Paris, Frankreich, wurde eröffnet, gefolgt von Campuses in Madrid, Spanien, und London, England.

Heute

Auch heute noch sieht die Schiller International University Bildung als eine Kraft, die Menschen, Nationen und Kulturen vereint, um die aktive Entwicklung internationaler Verständigung zu fördern. Studierende erwerben die unschätzbare Erfahrung des Studiums und der Interaktion mit Menschen mit unterschiedlichen nationalen und kulturellen Hintergründen, woraus sich oft lebenslange Kontakte bilden. Verständnis für andere Volkswirtschaften, Kulturen und politische Systeme ist von entscheidender Bedeutung in der heutigen globalen Wirtschaft.

Schiller International University trägt dazu bei, dass sich die Studierenden in globale Bürger verwandeln, die künftigen Herausforderungen und Chancen gut vorbereitet entgegensehen können. Jeder einzelne wird an der Schiller International University als Individuum wahrgenommen und von Dozenten und Mitarbeitern individuell gefördert. Jedem einzelnen Studierenden wird gezielte Aufmerksamkeit zuteil. Noch wichtiger ist, dass es sich um einen ganzheitlichen Ansatz handelt, bei dem gleicher Wert auf Professionalität wie auf Bildung als Ganzes für den Einzelnen gelegt wird. Unseren Studierenden wird damit die Möglichkeit gegeben, die Fähigkeit zu kritischem und kreativem Denken sowie interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln. Eigeninitiative wird durch das Studium besonders gefördert.

Studierende

Die Studierenden der Schiller International University sind international bunt gemischt und kommen aus einer Vielzahl von Ländern (derzeit 40) rund um den Globus.

Studierende der Schiller International University lernen in kleinen Klassen, die es ermöglichen, dem Einzelnen ein Maximum an Aufmerksamkeit und Support zu gewähren. Die freundliche Atmosphäre an allen Studienorten hilft unseren Studierenden schnell, sich in fremder Umgebung und Kultur sowie – für manche – in einer fremden Sprache zurechtzufinden.

Der interkulturelle Austausch und Kontakt mit Studierenden aus aller Welt erweitert das Verständnis für andere Nationen und bedeutet eine wertvolle Erfahrung für internationale Karrieren und Freundschaften, die oft ein Leben lang halten. Unsere Mitarbeiter helfen in vielen praktischen Dingen, wie Wohnungssuche und Aufenthaltserlaubnis, ebenso wie in akademischen Fragen, wie Kursbelegung und Praktikumsplätze.

Aktivititäten und kulturelles Programm

Wir unterstützen unsere Studierenden darin, Konzerte, Theater, Museen oder historische und kulturelle Events zu besuchen, um so das Verständnis für andere Kulturen zu fördern.

Während des Semesters bieten wir Company Visits und Events an, beispielsweise Trips in europäische Städte, eine International Food Party, einen Career Day, einen Winter Ball, zu dem auch viele Alumni zu Besuch kommen, und vieles mehr…

Trip zu Orten von industrieller, wirtschaftlicher, kultureller und politischer Bedeutung helfen unseren Studierenden, ein besseres Verständnis für die Region in und um Heidelberg zu gewinnen. Zudem ist Heidelberg aufgrund seiner geographischen Lage ein hervorragender Ausgangspunkt, um Europa zu entdecken.